Be spontaneous

Die Chakras sind Energiezentren, durch deren Aktivierung wir die unserem Körper innewohnenden Kräfte ausgleichen und lenken können. Wir verdanken die Chakra-Lehre der Yogatradition, doch gibt es auch andere einfache und wirkungsvolle Methoden, um unseren Körper im Alltag über die Chakras zu harmonisieren.

Bei der regelmäβigen Anwendung von Yoga oder anderen Chakra-Übungen wirst du schon bald angenehme Veränderungen bei dir beobachten können. Vielleicht spürst du, dass du ausgeglichener bist, dass stressige Erfahrungen dich nicht mehr so leicht aus der Bahn werfen können.

Überhaupt machst du weniger negative Erfahrungen, weil du deinen Fokus mittels der Energiearbeit zunehmend im Alltag auf Dinge richtest, die eine positive Wirkung auf dich haben.

Ein jedes unserer sieben Hauptchakras hat zentrale Themen, die du durch eine gezielte Aktivierung beeinflussen kannst. Unser drittes Chakra ist das Nabelchakra oder das Solarplexuszentrum. Es liegt etwas über dem Nabel im Magenbereich. Dies ist die Quelle unserer Lebensenergie, unsere Zentrale, über die unser ganzer Organismus mit Energie versorgt wird. Stell dir vor, dass die Energie im Solarplexus wie eine leuchtende Sonne deinen ganzen Körper durchstrahlt. Insbesondere Magen, Dünndarm und Leber, aber auch Milz und Gallenblase werden von hier aus mit Energie versorgt. Bei Beschwerden in diesen Bereichen, auch bei Essstörungen, Gewichtsproblemen und Sodbrennen, kannst du dein Nabelchakra mit wirksamen Methoden im Alltag unterstützen. Seine zentralen Themen sind unsere Persönlichkeit, unsere Individualität. Der innere Kern, unser Potential. Unsere Durchsetzungskraft. Die Kraft, neben den Erwartungen anderer zu uns selbst zu stehen. Bist du so liebevoll, tolerant und loyal zu dir selbst, wie du es mit den anderen bist?

Menschen mit einem ausgeglichenen Dritten Chakra haben ein gesundes Selbstbewusstsein, sie lassen ihren Gefühlen freien Lauf: aus dem Bauch heraus. Sie lachen, sie weinen herzlich, sie reagieren spontan. Sie gehen ihre Ziele tatkräftig an und haben eine natürliche Autorität.

Ist der Energiefluss im Solarplexusbereich blockiert, zeigt sich das in Unsicherheit, in Gleichgültigkeit. Bei überschüssiger Energie gar in Rücksichtslosigkeit, in Zerstörungswut, in überspitzter Ablehnung oder Befürwortung von Autorität.

 

Übung:

Lege deine Hände auf deinem Solarplexus auf und fühle dich in sie hinein. Spiele mit dem Abstand zwischen Chakra und Händen. Spürst du Wärme, was spürst du? Verweile. Genieβe die Eindrücke. Spürst du nichts, ist es auch gut. Neigst du zu Aggressionen, zu Eifersucht? Gehst du schlecht mit Kritik um? Du kannst das besonders energiereiche Nabelchakra auch mit Heilsteinen anregen, mit Bernstein, Tigerauge, Citrin, Chrysoberyll. Lege deinen bevorzugten Stein auf dein Drittes Chakra und spüre die Wechselwirkung zwischen ihm und deiner Energiezentrale. Halte den Stein täglich für längere Zeit in deiner Hand. Die Farbe des Nabelchakras ist gelb, umgib dich mit gelben Tulpen, Grapefruits und Zitronen, stell ein Bild mit feuergelben Farben auf, trag einen gelben Pullover, sei kreativ! Zu seiner Harmonisierung eignen sich die ätherischen Ӧle Kamille, Lavendel, Zitrone und Anis. Träufle dein Lieblingsöl auf dein Handgelenk und schnuppere öfters daran, gib es in die Duftlampe in deinem Bade- oder Wohnzimmer. Spiele mit den Möglichkeiten, die dir am meisten zusagen!Für eine anregende Funktion des goldgelben Chakras eignen sich Kamillentee, Fenchel und Wacholder besonders gut.

Auch kannst du Affirmationen, die dein Selbstbewusstsein unterstützen, auf Zettelchen schreiben und in dein Mobiltelefon oder an dein Armaturenbrett haften: Heute handle ich aus dem Bauch heraus… Ich kann mein Ziel erreichen. Was ist stimmig für dich? Wohltuend für das Solarplexuschakra ist ebenfalls, wenn du dich warm hälst und nicht frierst.

Lade dich ganz bewusst mit der Energie der Sonne auf, nimm regelmäβig kurze Sonnenbäder, setz dich auf eine Bank und halte dein Gesicht der Sonne entgegen!

Nimm Kontakt zum Feuerelement auf. Halte dich in der Nähe eines Kamins auf, zünde öfters Kerzen bei dir zu Hause an. Finde heraus was dich begeistert! Höre gefühlsbetonte Musik, gebe den Dingen, die dir Freude bereiten, möglichst viel Raum in deinem Leben. Verbringe deine Zeit mit Menschen, die dich fröhlich machen und stärken. Lächle jemandem im Supermarkt an, geh ins Kino oder mache einen Spaziergang in den Weinbergen.

Du trägst die Zentrale deines Glücks in dir selbst!

 

Linda Graf


Mady Lutgen

Mady is looking back on 18 years of experience in the Luxembourgish media world. She quit her job at Revue to launch an online magazine in which importance will be given to what makes us feel good – inside and out.

One comment

  1. Avatar

    Yes, so true. Everything is written😁🤗🍀

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *