Christmas-Must

Wir lieben es doch alle traditionell oder? Deshalb haben wir von MADI für Sie ein ganz klassisches Weihnachtsmenü zusammengestellt, das ganz leicht nachzukochen ist. Mit diesem Hauptgang werden Sie ihre ganze Familie überraschen.

 

 

Kartoffelbällchen

 1 kg Kartoffel

3 Eigelb

2-3 Esslöffel Kartoffelmehl

 

1 kg Kartoffel schälen, grob schneiden und weich kochen für 20 Minuten. 5 Minuten abkühlen lassen und passieren. 3 Eigelb hineinführen, und abkühlen lassen. 2-3 Esslöffel Kartoffelmehl nehmen und kleine Bällchen formen mit dem Teig. In sehr heißem Fett frittieren bis sie goldbraun sind. Man kann sie “vor-backen” bis sie hellgelb sind, und kurz vor dem servieren nochmal in frittieren.

Rotkohl

 1 – 1 1/2 kg Rotkohl

2-3 Esslöffel Essig

80 g Schmalz oder Speck

2-3 Äpfel

1-2 Zwiebel

1 Lorbeerblatt

3-4 Gewürznelken

Salz, Pfeffer

 

Am Rotkohl entfernt man die äußeren Blätter. Danach schneidet man ihn ganz fein, entfernt dabei die inneren weißen Teile und bespritzt den Kohl mit Essig, damit er beim Dämpfen nicht soviel Farbstoff verliert. In einem Brattopf lässt man das Fett heiß werden, gibt den Kohl mit den Gewürzen, den geschnittenen Äpfeln und Zwiebeln hinein, gießt etwas warmes Wasser zur Seite hinzu und lässt ihn zugedeckt weich dämpfen. Schmecken Sie den Rotkohl nach 20 Minuten ab wie biss-haft er ist (jeder mag es anders).

Birnen

 10 Birnen

Johannisbeerengelee

1 Zitrone

2 Esslöffel Zucker

 

Die Birnen waschen, schälen, entkernen und mit dem Saft der Zitrone beträufeln. Birnen in zwei schneiden. Wasser und Zucker aufkochen lassen, Birnen für 5 Minuten bei niedriger Hitze mitkochen lassen. Birnen herausnehmen und mit dem Gelee füllen. Heiss servieren.

 

Hirschragout

 1 kg Hirschragout

70 g Butter

50 g Mehl

200-300 ml Rotwein

+- 500 ml Wasser

1 Lorbeerblatt

10 Wacholderbeeren

Salz, Pfeffer,

1 Messerspitze Kurkumapulver

1 Messerspitze Ingwerpulver

1 Teelöffel Johannisbeergelee

1 sehr fein gehackte Zwiebel

 

 Die Butter in einem Kochtopf erhitzen. Das ganze Mehl auf einmal hinzufügen und unter Rühren zu einer braunen, gut duftenden Mehlschwitze anrösten (ungefähr 5-10 Minuten). Dann das Hirschragout hinzugeben und gut mit anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles miteinander verrühren. Den Rotwein, Wasser, Lorbeerblatt, die Wacholderbeeren, und die Zwiebel mit hinzugeben, aufkochen lassen, und für 1 1/2 – 2 Stunden auf kleiner Hitze köcheln lassen. Ab und zu rühren. Nach einer Stunde das Johannisbeergelee und das Kurkuma- und Ingwerpulver unter die Menge heben. Je nachdem bei Bedarf  Wasser hinzugeben.

*Man kann dieses Rezept auch für Rehragout verwenden.

Zu dem Hauptgericht empfehlen wir einen “Pinot Noir 2015 vom Domaine Clos Des Rochers”! 

Guten Appetit!

 

 

Fotos und Text: Anne Lommel


Mady Lutgen

Mady is looking back on 18 years of experience in the Luxembourgish media world. She quit her job at Revue to launch an online magazine in which importance will be given to what makes us feel good – inside and out.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *