Hello Witch

Haben Sie keinen Garten, so tut es auch ein Topf mit Küchenkräutern auf Ihrer Fensterbank. Die Kräuter sind nicht nur ein Tupfen Grün im verregneten Grau, auch geben sie Ihren Gerichten im Handumdrehen eine ebenso würzige wie gesunde Note.

Verwöhnen Sie sich selbst und alle um Sie herum mit dem Geschmack wohltuender Kräuter, welche die mit Vitaminen und Wirkstoffen angereicherten Brausetabletten und Derlei auf natürliche Weise ersetzen.

Dabei sollte das Küchenkraut Salbei nicht fehlen. Ursprünglich war der Salbei im Mittelmeerraum beheimatet, heute wächst die robuste Pflanze fast überall auf der Welt, und lässt sich auch in unseren Gärten leicht anpflanzen. Der Salbei verfügt über medizinische Eigenschaften, die Sie auf spielerische Weise in Ihren Mahlzeiten unterbringen können.

Bereits der lateinische Name Salvia, eine Ableitung von salvus -gesund, heilsam-, weist auf die Heilkräfte der Salbei hin. Die Römer bezeichneten den Salbei gar als herba sacra, als heiliges Kraut. Was tut der Verzehr von Salbei uns also Gutes an?

Salbei wirkt fiebersenkend, lindert Magenschmerzen, aktiviert den Blutkreislauf und regt die Verdauung an. Seine vielen Wirkstoffe unterstützen das Nervensystem, und wirken wohltuend auf Brechreiz, Durchfall und auf überhöhte Blutzuckerwerte. Weil seine Wirkstoffe der Haut förderlich sind, wurde der Salbei in der Antike zur Vernarbung auf Wunden aufgetragen.

Wohl können wir Salbei in Teebeuteln kaufen, doch macht es uns weitaus mehr Spaβ, als Kräuterhexen auf unseren eigenen Vorrat zurückzugreifen. Dazu gieβen wir schlichthin, und wegen ihrer kräftigen Note ganz nach unserem Geschmack, mehr oder wenige Salbeiblätter mit heiβem Wasser auf. Den Tee können wir mit Honig versüβen.

Salbei wirkt entzündungshemmend und fördert die Heilung bei Infektionen im Mund und im Rachen.

Auch haben wir unsere Haustiere bereits mit Salbei verpflegt. Dazu tränken wir einen Wattebausch in den abgekühlten Tee und betupfen damit die Kampfspuren oder die entzündeten Augen unseres Katers. Seien Sie erfinderisch! Entdecken Sie die Kräuterhexe in sich!

Seit alters her setzten weise Frauen Salbei zudem bei ausbleibenden Menstruationen ein. Es macht Spaβ, auf altbewährtes Heilwissen und auf die eigene Hausapotheke zurückzugreifen, statt gleich Pillen zu schlucken. Trinken Sie Salbeitee, wenn Sie Kopfschmerzen haben! Stimulieren Sie Ihr Gehirn, beleben Sie Ihre Sinne mit Salbei! In einem alten Heilpflanzenbuch heiβt es bei John Gerard, dass Salbei eine unvergleichliche Wirkung auf Kopf und Verstand hat, auf das Gedächtnis! Salbei ist auch als ätherisches Öl erhältlich und zählt wie Lavendelöl zu den entspannenden, beruhigenden ätherischen Ölen.

Besonders abends verwenden wir das Salbeiöl gerne, wobei wir drei bis vier Tropfen in einen Diffuser geben. Erhitzen wir das Öl mittels einer Teeleuchte in einem Diffuser aus Keramik, so geben wir einige Tropfen Salbeiöl in Wasser, damit der Duft sich langsamer und weniger intensiv im Zimmer ausbreitet. Aufgrund seines hohen Prozentsatzes am Wirkstoff Thujon wenden wir das Öl innerlich nicht ohne ärztliche Beratung an.

Nach dem homöopathischen Prinzip können Substanzen in kleinen Mengen Symptome heilen, bei einer zu hohen Dosierung jedoch Krankheitssymptome zur Folge haben.

So wirkt Salbei einerseits krampflösend, bei einer Überdosierung kann es jedoch toxisch auf das Nervensystem wirken und Lähmungen herbeiführen. Einst verfügten weise Frauen über das Wissen der Heilkräuter. Und weil Wissen Macht verleiht, endeten diese Frauen während der Hexenverfolgungen vom 15ten bis hin zum 18ten Jahrhundert nicht selten auf dem Scheiterhaufen. Wir kommen uns bereits wie Kräuterhexen vor, wenn wir unsere Halsschmerzen mit dem Gurgeln von Salbeitee linderen, und wie Küchenfees, wenn wir unseren Freunden mit dem mit Salbei angereicherten Brathähnchen eine Freude machen. Ganz nach Art des Lorbeerblatts genügen wenige Blätter des geschmackskräftigen Hexenkrauts beim Würzen von Suppen, Pasta, Forellen und Fleischgerichten.

Übrigens noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Mit angezündeten, getrockneten weißen Salbeiblättern kann man Wohnräume ausräuchern und damit von negativen Energien befreien.

 

Linda Graf


Mady Lutgen

Mady is looking back on 18 years of experience in the Luxembourgish media world. She quit her job at Revue to launch an online magazine in which importance will be given to what makes us feel good – inside and out.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *